Einführung

IT Service Management - Die Kernkompetenz der Service Provider!

IT Service Management ist DIE Disziplin und gleichzeitig absolute Kernkompetenz eines jeden IT Service Providers. Es bezeichnet die Summe aller spezialisierten organisatorischen Fähigkeiten, um Mehrwert für Kunden durch Services zu generieren.

Je ausgereifter diese Fähigkeiten des Service Providers sind, desto wettbewerbsfähiger ist der Provider und dadurch besser in der Lage, Services kontinuierlich sowie wirtschaftlich mit einer hohen Qualität zu liefern und damit den Kundenbedürfnissen zu entsprechen.

Der Erfolg liegt im Zusammenspiel des magischen Dreiecks im IT Service Management, nämlich: Menschen, Prozesse und Technologie.

Welche Rolle spielt ITIL® dabei?

ITIL® ist weltweit der "de facto" Standard für IT Service Management. ITIL® beschreibt dabei ein allgemein anwendbares, lebenszyklusorientiertes Vorgehensmodell, bestehend aus bewährten Methoden, Prinzipien und Prozessen, um ein professionelles IT Service Management aufzubauen, zu betreiben und zu optimieren.

ITIL® ist ein generisches Framework von Praktiken, das alle Bereiche der IT bei der Bereitstellung von IT-Services für Kunden miteinander integriert.

Im Zentrum der ITIL® Philosophie steht eine Kernbotschaft, nämlich: Wertschöpfung für den Kunden.

ITIL® Fakten

itil zyklus

Gute Gründe für ITIL®

Die dokumentierten "Best Practice" der ITIL® Kernpublikationen nutzen inzwischen weltweit tausende von Unternehmen, um ihr IT Service Management zu optimieren und zu professionalisieren.

Der weltweite Erfolg von ITIL® lässt sich an folgenden Hauptmerkmalen nachvollziehen:

  • ITIL® ist herstellerneutral und generisch anwendbar
  • ITIL® macht Empfehlungen aber keine Vorschriften
  • ITIL® ist erprobte "Best Practice"
  • ITIL® ist für alle Service Provider Organisationen nutzbar

Dabei geht der Ursprung von ITIL® zurück bis in die frühen 80ziger Jahre, ausgelöst durch eine Initiative der britischen Regierung. Das Ziel bestand darin, die Effektivität und Effizienz beim Einsatz der IT zu verbessern.

Die ITIL® Historie

Die damalige britische Regierungsbehörde "Central Computing and Telecommunications Agency (CCTA)" wurde im Laufe der Jahre zunächst in "Office of Government Commerce (OGC)" und später in "Cabinet Office" umbenannt.

Seit Juli 2013 wurde das "Ownership" und damit die Vermarktungsrechte an ITIL®, im Rahmen eines Joint Venture größtenteils privatisiert. Diese gehören fortan der AXELOS Ltd., welche wiederum zu 51 % einem Privatinvestor (Capita PLC) und nur noch zu 49 % der britischen Regierung (Cabinet Office) gehört.

Der aktuelle Rechteinhaber ("Owner") von ITIL®, die Axelos Ltd. (UK), ist damit verantwortlich für die Weiterentwicklung und Verbreitung des ITIL® Frameworks, als Teil der sogenannten "Best Management Practice".

Die ITIL® Meilensteine sehen Sie hier.

Der Servicelebenszyklus

Im Laufe seiner mittlerweile mehr als 25-jährigen Historie, hat sich ITIL® seit der Version 3 (Erscheinungsjahr 2007) zu einem Service Lifecycle Modell entwickelt,  um allen Serviceaspekten während seines gesamten Lebenszyklus gerecht zu werden.


Dieser Ansatz ist für ein integriertes Vorgehensmodell, gemäß der Anforderungen des internationalen Standards der ISO/IEC 20000, für IT Service Management erforderlich geworden.    


Die konsequente Orientierung am Servicelebenszyklus unterscheidet insgesamt 5 Phasen. Lesen Sie weiter ...

Die 5 Phasen des Servicelebenszyklusmodells, entsprechend der ITIL® Kernpublikationen (Core Guidance) sind:

  • Service Strategy
  • Service Design
  • Service Transition
  • Service Operation
  • Continual Service Improvement


Die Kenntnis und das Verständnis von IT Service Management nach der ITIL Methode, zählt mittlerweile zum elementaren Basiswissen eines Jeden der beruflich im IT-Sektor und insbesondere in der IT Service Industrie tätig ist.

Wir machen Sie fit für ITIL® - von den Grundlagen bis zur Experten-Ausbildung!

Zertifizierung

zertifizierung diplom

Holen Sie sich Ihr ITIL® Zertifikat mit internationaler Gültigkeit!

In zahlreichen IT-Stellenangeboten und Kompetenzprofilen werden heutzutage zertifizierte ITIL® Kenntnisse gefordert. Mit dem Erwerb eines international anerkannten und personengebundenen Zertifikates, belegen Sie Ihre Kenntnisse, steigern Ihren Marktwert und dokumentieren Ihren Status im jeweiligen Trainingslevel.

Der individuelle Schulungsbedarf orientiert sich dabei an den konkreten Kompetenzanforderungen der jeweils im beruflichen Kontext wahrzunehmenden Rollen und Positionen, damit die berufliche Entwicklung optimal gefördert werden kann.

Von den Grundlagen bis zur praktischen Anwendung

Unsere akkreditierten Trainings basieren auf dem jeweils offiziellen ITIL® Lehrplan (Syllabus) der Axelos Limited. Diese ermöglichen es Personen, Mitarbeitern von IT-Organisationen und Service Providern sowie selbständigen IT-Fachkräften, ihre Kompetenzen im Service Management gezielt aufzubauen und weiterzuentwickeln.

Die Kursangebote sind dabei so gestaltet, dass einerseits allgemeines Grundlagenwissen vermittelt wird und andererseits auch Spezialisierungen möglich sind, gemäß der jeweiligen Schwerpunktausrichtungen in Bezug auf "Management und Implementierung" oder auf "praktische Anwendung".

Immer das richtige Training für Ihren Karriereweg!

Das ITIL® Curriculum

Die nachfolgende Darstellung zum Qualifizierungsschema (Curriculum), vermittelt Ihnen eine Übersicht zu den verschiedenen Trainingsleveln und Zertifizierungen. Das Curriculum basiert auf einem Credit-System, bei dem nach jeweils erfolgreich absolvierter Examensprüfung, unterschiedlich viele Credits erworben werden können. Je nach angestrebtem Qualifizierungs- und Zertifizierunggrad, müssen bestimmte Credits erreicht werden, um in die nächste Stufe zu gelangen bzw. das Zertifikat für den  jeweils erreichten Status zu bekommen.



Wir beraten Sie gerne bei Ihrem individuellen Qualifizierungsweg, sprechen Sie uns an!

Das offizielle ITIL®-Qualifizierungsschema umfasst diverse Kompetenzebenen (aufsteigend):

  • Foundation-Level
  • Practitioner-Level
  • Intermediate-Level
    - Lifecycle Module
    - Capability Module
  • ITIL® Expert
  • ITIL® Master

Nähere Informationen zu den einzelnen Seminaren und Zertifizierungsmöglichkeiten, erfahren Sie im nachfolgenden Abschnitt.

Unsere Seminare



  • Dieses eintägige Seminar bietet Ihnen einen Gesamtüberblick über den Service Lebenszyklus Ansatz gemäß der ITIL® "Best Practice".
  • Der ITIL® Overview ermöglicht den Teilnehmern, geeignete Prinzipien und Prozesse zu identifizieren, die für ihre IT-Organisation die größten Nutzeneffekte haben.
  • Die Vorteile eines systematischen und prozessorientierten Vorgehens im IT Service Management werden erläutert.

  • In diesem Seminar wird den Teilnehmern ein Überblick zum ITIL® Service Lifecycle Modell mit seinen verschiedenen Phasen vermittelt.
  • Die Teilnehmer erlangen ebenso Kenntnisse zu den Grundprinzipien und Begriffen der ITIL® Terminologie.
  • Des Weiteren werden die verschiedenen Prozesse und deren Zusammenspiel im Service Lifecycle erläutert. 


Hinweis: Dieses Seminar ist nicht geeignet um die Teilnehmer umfassend auf eine ITIL® Foundation Prüfung vorzubereiten. 


  • Geschäftsführer, IT-Manager, CIO
  • IT-Fach- und Führungskräfte, Leiter
  • Service Manager
  • Projektleiter
  • Berater

  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 1 Tag ausgelegt.
  • Die Seminarzeit liegt üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen etwas verzögern.



Für die Teilnahme an diesem Seminar sind außer Ihrem Interesse keine besonderen Voraussetzungen zu erfüllen.


Für dieses Seminar ist keine Zertifizierungsprüfung vorgesehen.


  • Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner als Begleitliteratur.
  • Opional empfehlen wir das Taschenbuch IT Service Management mit ITIL® v3.

Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.



  • Die ITIL® Foundation vermittelt Ihnen das Basiswissen im IT Service Management nach den ITIL® "Best Practice".
  • Eine essentielle Wissensgrundlage für alle Personen die in der IT Service Branche tätig sind.
  • Ziel dieses 3-tägigen Trainings ist die Vermittlung der ITIL Terminologie mit ihren Schlüsselbegriffen, Grundkonzepte, Prinzipien, Prozesse und Funktionen zur aktuellen ITIL® Edition 2011, gemäß der geforderten Themen laut offiziellem Lehrplan (Syllabus) der Axelos Ltd. (UK).
  • Mit dieser Wissensbasis sind die Teilnehmer in der Lage, in einem Service Management zu agieren.
  • Gleichzeitig werden die Teilnehmer auf die im unmittelbaren Anschluß an das Seminar stattfindende Examensprüfung, zum Erwerb des personengebundenen, international gültigen ITIL® Foundation Zertifkates, vorbereitet.
  • Als Absolvent unserer Ausbildung erhalten Sie die jeweilige international anerkannte Zertifizierung und weisen Ihre aktuellen Kenntnisse nach.
  • Nutzen Sie dieses Seminar auch als Karrierebaustein.
  • Das erworbene Zertifikat ist direkt an Sie personengebunden.

In dieser Ausbildung wird den Teilnehmer das Grundwissen und der Gesamtüberblick zum ITIL® "Best Practice" Framework für IT Service Management vermittelt. Es wird auf ausgewählte Prozesse und Terminologien des ITIL® "Best Practice" Framework als Methode ("Service Management as a practice") sowie auf alle einzelnen Service Lifecycle Phasen, von Service Strategie, Service Design, Service Transition, Service Operation bis hin zu Continual Service Improvement, eingegangen. Im Rahmen dieses Seminars, wird ebenso das übergreifende Zusammenspiel der Prozesse, Rollen und Funktionen im Service Lifecycle erläutert. Den Teilnehmern wird ein Bewusstsein für die Notwendigkeit eines systematischen und prozess­orientierten Vorgehens im Bereich IT Service Management vermittelt.

  • Grundprinzipien des Service Managements
    Die Grundbegriffe, wie bspw. „Services“ und „Service Management“ werden definiert, sowie die verschiedenen Service Arten und Provider Typen zur Erbringung von werthaltigen Services besprochen. 
  • Prinzipien der Lifecycle Module
    Es werden die zugrunde liegenden Prinzipien und Kernaufgaben der einzelnen Lifecycle Phasen Module erläutert und wie diese Informationen austauschen. Die Teilnehmer verstehen den Aufbau des Service Lifecycle und wie die einzelnen Phasen miteinander interagieren. 
  • Schlüsselbegriffe und Modelle
    Die Teilnehmer erlernen die wichtigsten Schlüsselbegriffe und Modelle der ITIL® Terminologie und können diese in der Praxis anwenden.
  • Augewählte Prozesse und Methoden
    Es wird auf die Prozesstheorie eingegangen und die relevanten Prozesse innerhalb des Service Lifecycles werden vorgestellt sowie deren Schnittstellen zu anderen Prozessen erläutert.
  • Rollenkonzepte und RACI-Matrix
    Die generischen Rollen des ITIL® Rollenkonzepts werden vorgestellt sowie die Anwendung der RACI-Matrix erläutert.
  • Technologie und Architektur
    Für alle Phasen des Lifecycle werden Vorschläge zum Einsatz von Technologie gemacht. Verschiedene IT Architekturen werden dabei ebenso betrachtet wie der sinnvolle Einsatz verschiedener ITIL Modelle.
  • Das ITIL® Qualifizierungsmodell
    Die Teilnehmer bekommen einen Überblick über die Möglichkeiten sich über die ITIL Foundation Zertifizierung hinaus weiter zu qualifizieren. 
  • Risiken und Herausforderungen in der Praxis
    Das Training vermittelt ebenso die Risiken und Herausforderungen, vor denen Organisationen bei der Implementierung und Anwendung der ITIL® "Best Practice" stehen.  
  • PDCA-Zyklus und kontinuierliche Verbesserung
    Die Teilnehmer lernen den Einsatz kontinuierlicher Verbesserungsmethoden anhand des Plan-Do-Check-Act Zyklus sowie des 7-Step Improvement Prozesses kennen.

  • IT Manager, Führungskräfte und Entscheider
  • IT Service und Operations Manager
  • IT Projektleiter
  • IT Entwickler
  • IT Berater/Consultants
  • Technical Manager und Application Manager
  • Service Desk Koordinatoren
  • IT Operations Mitarbeiter
  • Key Account Manager und Vertriebsverantwortliche im IT-Sektor


  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 3 Tagen ausgelegt.
  • Die täglichen Seminarzeiten liegen üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des jeweiligen Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen verzögern.

Für die Teilnahme an diesem Seminar sind außer Ihrem Interesse keine besonderen Voraussetzungen zu erfüllen.


  • Das international anerkannte Zertifikat "ITIL® Foundation" kann im direkten Anschluss an die Schulung erworben werden.
  • Die Examensprüfung wird nach den Richtlinien und Vorgaben der Axelos Limited durchgeführt und besteht aus 40 Multiple Choice Fragen, bei der es jeweils 4 Antwortoptionen gibt, nur 1 ist richtig.
  • Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Teilnehmer mindestens 26 richtige Antworten erreicht hat (entsprechend 65%).
  • Die Prüfungsdauer beträgt 60 Minuten.

  • Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner.
  • Als Begleitliteratur und Nachschlagewerk empfehlen wir das "ITIL® Foundation Handbuch", den Pocket Guide des offiziellen ITIL® Publishers TSO (UK).

Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.



In diesem Seminar wird der Themenkomplex der Servicekataloge wesentlich umfassender und konkreter behandelt, als es in den ITIL® Kernpublikationen der Fall ist. Aufgrund der Konzentration auf den Themenkomplex der Servicekataloge, kann dieses Training perfekt als Spezialisierungs- und Ergänzungsqualifikation genutzt werden.

Der Servicekatalog ist das zentrale Hilfsmittel zur Standardisierung von Services, er erzeugt gleichzeitig Transparenz über Qualität und Kosten von Leistungen und unterstützt mit seinen Informationen zahlreiche Prozesse. Damit verfügen Kunde und Dienstleister über eine gemeinsame Basis zur Abstimmung und Erbringung von geschäftlich ausgerichteten IT-Services. Der Servicekatalog ist somit einerseits Ausdruck der jeweils aktuellen Leistungsfähigkeit des Providers und spiegelt andererseits die konkreten Anforderungen des Kunden in punkto Servicebedarf und Servicequalität wider.


  • Dieses Training wird von der Axelos Ltd. im Rahmen der  ITIL®  „Complementary  Qualifications” als „Foundation Plus“ Qualifizierung anerkannt, so dass der Teilnehmer für den Erwerb dieses Zertifikates 1,5 Credits gutgeschrieben bekommt. Die vermittelnden Themengebiete entsprechen den Vorgaben des jeweils aktuellen Lehrplans (Syllabus) der Axelos Ltd. (UK).
  • Die Teilnehmer erlangen eine fundierte Wissensbasis, um Servicekataloge innerhalb einer Service Management Organisation zu implementieren und zu optimieren.
  • Gleichzeitig werden die Teilnehmer auf die optionale Examensprüfung zum Erwerb des international anerkannten "ITIL® Service Catalogue" Zertifikats vorbereitet. 
  • Der Kurs baut auf den Vorkenntnissen der ITIL® Foundation Ausbildung auf und erweitert diese um die spezifischen Themen rund um den Servicekatalog.
  • Als Absolvent unserer Ausbildung erhalten Sie die jeweilige international anerkannte Zertifizierung und weisen Ihre aktuellen Kenntnisse nach.
  • Nutzen Sie dieses Seminar auch als Karrierebaustein.
  • Das erworbene Zertifikat ist direkt an Sie personengebunden.

Im Fokus dieses Seminars stehen die Grundlagen zum Servicekatalog, wie Definition, Schlüsselbegriffe, Nutzen, Positionierung, Sichtweisen, Kategorisierung, Aufbau, Inhalte, Kaskadierung, Service Qualität und Standardisierung, Kalkulation und Verrechnung, Reporting sowie Implementierung. Ebenso wird im Kontext der Servicekataloge auf wichtige Prinzipien, Prozesse, Rollen und Technologien eingegangen sowie ein Bewusstsein für die Integration des Servicekatalogs entlang des ITIL® Service Lifecycle geschaffen.

  • Grundlagen
    Die Teilnehmer verstehen die Grundlagen zum Servicekatalog, wie Schlüsselbegriffe, Aufbau, Nutzen und Rolle im Service Lifecycle.
  • Prinzipien
    Die Teilnehmer verstehen die Konzepte und Prinzipien des Servicekatalogs und können diese unterscheiden.
  • Projektansatz
    Die Teilnehmer lernen einen projektbasierten Planungsansatz zur Entwicklung des Service­kataloges kennen.
  • Business Case
    Die Teilnehmer verstehen die Schlüsselinhalte bei der Entwicklung eines Business Case im Zusammenhang mit Servicekatalogen.
  • Services identifizieren und spezifizieren
    Die Teilnehmer lernen unterschiedliche Sichten auf Servicekataloge kennen und verstehen, wie Serviceangebote definiert und innerhalb von Servicekatalogen publiziert werden.
  • Prozesse ausrichten
    Die Teilnehmer verstehen die wesentlichen Schnittstellen und Berührungspunkte des Service­katalogs zu den relevanten Schlüsselprozessen des Service Lifecycle.
  • Reporting
    Die Teilnehmer lernen die wesentlichen Herausforderungen, kritischen Erfolgsfaktoren und Risiken im Zusammenhang mit Servicekatalogen kennen.

  • IT Manager, IT Leiter, Führungskräfte und Entscheider
  • Service Manager, Service Owner und Service Level Manager
  • Servicekatalogverantwortliche
  • IT Projektleiter, Quality Manager
  • Interne/externe IT- und Serviceberater
  • Key Account Manager
  • generelle Serviceverantwortliche auf IT- und Business-Seite, die Servicekataloge zur Standardisierung, Optimierung und Steuerung der Serviceerbringung kennen lernen, bzw. Servicekataloge in ihrer Organisation implementieren und optimieren möchten
  • generelle IT-Vertriebsverantwortliche, die auf Servicekataloge als „Baseline“ für eine abgestimmte, gemeinsame und dokumentierte Grundlage für
    IT-Dienstleistungen zwischen IT-Organisation und Kundenorganisation zurückzugreifen wollen


  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 3 Tagen ausgelegt.
  • Die täglichen Seminarzeiten liegen üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des jeweiligen Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen verzögern.

  • Für die Teilnahme an diesem Seminar werden ITIL® Grundkenntnisse empfohlen.
  • Zur Absolvierung der im Anschluß stattfindenden Examensprüfung, ist neben der Kursteilnahme selber, der Nachweis eines gültigen ITIL® Foundation Zertifikates als Prüfungsvoraussetzung zwingend erforderlich.

  • Das international anerkannte Zertifikat "ITIL® Service Catalogue" kann im direkten Anschluss an die Schulung erworben werden.
  • Prüfungsteilnahme siehe "Voraussetzungen"
  • Die Examensprüfung wird nach den offiziellen Richtlinien und Vorgaben der Axelos Limited durchgeführt, die Prüfungsdauer beträgt 75 Minuten und besteht aus 40 Multiple Choice Fragen.
  • Es können maximal 40 Punkte erreicht werden.
  • Die Prüfung gilt als bestanden, wenn mindestens 26 Antworten (65%) richtig sind. Es handelt sich um eine "closed book" Prüfung.
  • Die Prüfung ist zur Zeit nur in englischer Sprachversion verfügbar.

Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner sowie als Begleitliteratur das Buch "A Study Guide to Service Catalogue - from the Principles of ITIL®", vom offiziellen ITIL® Publisher TSO.


Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.



  • Dies ist der Kurs zur neuesten ITIL® Publikation "ITIL® Practitioner Guidance". Der "ITIL® Practitioner" positioniert sich als eigenständiges Training zwischen dem ITIL® Foundation Seminar und den Kursen des Intermediate Levels (s. Lifecycle und Capability Module). 
  • Das Training kann auch ein Baustein im Rahmen einer angestrebten ITIL® Expert Ausbildung sein, da dem Teilnehmer bei erfolgreich absolvierter Examensprüfung 3 Credits gutgeschrieben werden.
  •  Aufgrund der Themenausrichtung mit Fokus auf Serviceoptimierung, kann der ITIL® Practitioner als Alternative zum Lifecycle-Module "Continual Service Improvement" genutzt werden.
  • Die Zielsetzung dieses 3-tägigen Kurses besteht darin, den Teilnehmern zu vermitteln, wie die ITIL® "Best Practice" in einer Organisation angepasst ("adapt") und wirkungsvoll übernommen ("adopt") werden können. 

  • Der Kurs vermittelt den Teilnehmern ein solides Verständnis der Lehrinhalte zum „ITIL® Practitioner" (2011 Edition), gemäß des jeweils aktuellen Lehrplans (Syllabus) der Axelos Limited.

  • Er bereitet die Teilnehmer auf die abschließende Examensprüfung zum Erwerb des international anerkannten ITIL® Practitioner Zertifikats vor.

  • Als Absolvent unserer Ausbildung erhalten Sie die jeweilige international anerkannte Zertifizierung und weisen Ihre aktuellen Kenntnisse nach.

  • Nutzen Sie dieses Seminar auch als Karrierebaustein.

  • Das erworbene Zertifikat ist direkt an Sie personengebunden.


Die Schwerpunkte des Kurses bilden die Anwendung der ITSM-Leitsätze ("Guiding Principles"), der Continual Service Improvement Ansatz (CSI-Approach), Assessments und Kommunikation sowie der organisatorische Wandel (OCM - Organizational Change Management). Neben den theoretischen Exkursen, bildet die Durchführung von Gruppenübungen den praktischen Schwerpunkt des Seminars, um das Erlernte in seiner Anwendung zu vertiefen. Daher auch der von uns gewählte Slogan: “From the what and the why, to the how”.

Der Kurs baut auf den Vorkenntnissen der ITIL® Foundation Ausbildung auf und erweitert diese um die Themen zur Anpassung von ITIL® im Kontext der Einführung in einer Serviceorganisation.

Um dem Anspruch des "Practitioners" gerecht zu werden, haben wir zu jedem Themenschwerpunkt Übungen eingebaut, die - je nach Teilnehmerstärke - in unterschiedlich vielen Gruppen durchgeführt werden. Als Arbeitshilfen, erhalten unsere Teilnehmer zahlreiche Arbeitshilfen und Vorlagen, welche einerseits in den Gruppenübungen wie auch - individuell angepasst und erweitert - im beruflichen Kontext genutzt werden können.

  • Einführung und Grundbegriffe, das Prinzip "Adopt & Adapt"

  • Anwenden der ITSM-Leitsätze und „Guiding Principles"

  • Der CSI-Ansatz, das CSI-Register

  • Assessment, Messgrößen, Messungen, Critical Success Factors und KPIs

  • Kommunikation im Rahmen von Verbesserungen

  • Organisatorisches Change Management (OCM)

  • Gruppenübungen zur Vertiefung des erlernten Wissens

  • IT Manager, IT Leiter, Führungskräfte und Entscheider
  • Service Manager, Service Owner und Operations Manager
  • IT Projektleiter, Quality Manager
  • Change Manager und Transition Manager
  • interne und externe IT Berater/Consultants
  • Technical Manager und Application Manager
  • Service Desk Koordinatoren
  • Key Account Manager und Vertriebsverantwortliche im IT-Sektor


  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 3 Tagen ausgelegt.
  • Die täglichen Seminarzeiten liegen üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des jeweiligen Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen verzögern.

Für die Teilnahme an diesem Seminar ist ein gültiges ITIL® Foundation Zertifikat in der aktuellen Version erforderlich.


  • Das international anerkannte Zertifikat "ITIL® Practitioner" kann im direkten Anschluss an die Schulung erworben werden.
  • Die Examensprüfung wird nach den offiziellen Richtlinien und Vorgaben der Axelos Limited durchgeführt, die Prüfungsdauer beträgt 1 Std. und 45 Minuten und besteht aus 40 Multiple Choice Fragen.
  • Es können maximal 40 Punkte erreicht werden.
  • Die Prüfung gilt als bestanden, wenn mindestens 28 Antworten (70%) richtig sind.
  • Es handelt sich um eine "Open book" Prüfung, so dass das Buch "ITIL® Practitioner Guidance" verwendet werden darf.

Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner sowie als Begleitliteratur und Pflichtlektüre, das Buch "ITIL® Practitioner Guidance", vom offiziellen ITIL® Publisher TSO.


Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.


ITIL® Lifecycle Module



Im Zentrum des Service-Lebenszyklus steht die Phase der Service Strategy. Die Basis für die Wertschöpfung beginnt hier beim Verständnis der organisatorischen Ziele und Bedürfnisse des Kunden. Alle organisatorischen Assets, Fähigkeiten und Ressourcen, inklusive der Personen, Prozesse und Produkte, sollten die Strategie unterstützen. Die Service Strategie stellt sicher, dass die IT-Service Organisation an den Kunden- und Geschäftsstrategien ausgerichtet ist.


  • Ziel dieser Trainings ist es, den Teilnehmern die Bedeutung der Service Strategy im Kontext des Servicelebenszyklus zu vermitteln und die dazugehörigen Methoden, Prinzipien und Prozesse der ITIL® 2011 Edition zu verdeutlichen.
  • Gleichzeitig werden die Teilnehmer auf die im unmittelbaren Anschluß an das Seminar stattfindende Examensprüfung zum Erwerb des Service Strategy Zertifikates vorbereitet.

Zu Beginn dieses 3-tägigen Lifecycle-Seminars, werden den Teilnehmern die grundlegenden Prinzipien der Service Strategy vermittelt und erläutert, wie eine Servicestrategie entwickelt werden kann, die auf den Servicebedarf von Kunden und Märkten ausgerichtet ist.

Anschließend wird erläutert, welchen Umfang strategische Assessments haben und welche Konsequenzen die daraus resultierenden Ergebnisse auf die Bestimmung der Strategie haben.

Ebenso wird aufgezeigt, wie die Service Strategy Phase mit den weiteren Phasen des Servicelebens­zyklus interagiert.

Am 2. Seminartag werden die Service Strategie Prozesse ausführlich vorgestellt und ihre Aktivitäten, Kennzahlen, Rollen, Inputs/Outputs, Schnittstellen sowie Herausforderungen und Risiken erläutert.


Die in der Service Strategy Phase behandelten Prozesse sind:

  • Service Strategy Management for IT Services
  • Business Relationship Management
  • Service Portfolio Management
  • Demand Management
  • Financial Management

Am letzten Seminartag wird auf die kritischen Erfolgsfaktoren eingegangen und erläutert, wie diese mittels Kennzahlen (KPI's) gemessen und Verbesserungen im Service Portfolio über den gesamten Service Lifecycle umgesetzt werden können. Fragen zur Organisationsentwicklung, Automatisierung und geeigneter Sourcing Strategien sowie Herausforderungen und Risiken im Rahmen der Strategieumsetzung, runden das Training inhaltlich ab. Als Teil der Vorbereitung auf die Examensprüfung, bearbeiten die Teilnehmer im Rahmen der Schulung ebenso eine offizielle Musterprüfung.


  • IT Manager, CIO's und IT-Strategen
  • IT Berater und Auditoren sowie
  • strategische Entscheider in IT- und Fachabteilungen.


  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 3 Tagen ausgelegt.
  • Die täglichen Seminarzeiten liegen üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des jeweiligen Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen verzögern.


Für die Teilnahme an diesem Seminar gelten folgende Voraussetzungen:

  • gültiges ITIL® Foundation Zertifikat in der jeweils aktuellen ITIL® Edition (zwingend)
  • mindestens 2 Jahre Berufserfahrung im IT Umfeld als Manager/Verantwortlicher oder Consultant (empfohlen)

  • Das international anerkannte Zertifikat "ITIL® Service Strategy Certificate" kann im direkten Anschluss an die Schulung erworben werden.
  • Die Examensprüfung wird nach den Richtlinien und Vorgaben der Axelos Limited durchgeführt und  besteht aus 8 Szenarien mit dazugehörigen Prüfungsfragen, welche in Form von graduierten Multiple Choice Optionen Fragen beantwortet werden müssen.
  • Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Teilnehmer mindestens 28 Punkte erreicht hat (entsprechend 70%).
  • Die Prüfungsdauer beträgt 90 Minuten.

Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner sowie als Begleitliteratur und Nachschlagewerk die ITIL® Kernpublikation "Service Strategy", vom TSO (UK), dem offiziellen ITIL® Publisher.


Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.



Das Service Design ist die Phase im Service-Lebenszyklus, in der das Design und die Entwicklung neuer Services sowie Service Management Prozesse als auch die Anpassung bestehender Services vorgenommen werden. Damit Services einen echten Mehrwert für das Business liefern, müssen die Geschäftsziele bereits beim Design der Services berücksichtigt werden. Beim Design ist die gesamte IT-Organisation involviert, da diese als Ganzes die Services liefert und unterstützt.


  • Ziel dieses Trainings ist die ausführliche Erläuterung der Service Design Phase und ihrer Rolle im Servicelebenszyklus, gemäß der zu vermittelnden Themen laut offiziellem Lehrplans (Syllabus) der Axelos Ltd. (UK).
  • Gleichzeitig werden die Teilnehmer auf die im unmittelbaren Anschluß an das Seminar stattfindende Examensprüfung zum Erwerb des Service Design Zertifikates vorbereitet.

Nach einer Einführung über die Ziele, den Zweck und den Umfang der Service Design Phase, sowie über die Inhalte und Anwendung von Service Design Packages, werden im weiteren Verlauf der Schulung alle Prozesse der Service Design Phase ausführlich vorgestellt und diskutiert.
 

Die in der Service Design Phase behandelten Prozesse sind:

  • Service Level Management
  • Design Coordination
  • Service Catalogue Management
  • Supplier Management
  • Capacity Management
  • Availability Management
  • Information Security Management
  • IT Service Continuity Management

Die weiteren Seminarthemen bilden Aktivitäten wie Requirements Engineering und Rollenanalyse mit der RACI Matrix sowie Überlegungen zu technischen Tools. Hinweise zur Implementierung und Verbesserung runden das Training ab. Als Teil der Vorbereitung auf die Examensprüfung, bearbeiten die Teilnehmer im Rahmen der Schulung ebenso eine offizielle Musterprüfung. 


  • IT Manager und IT Service Verantwortliche
  • IT Entwickler und IT Architekten
  • IT Berater und Auditoren
  • Service Level-, Supplier-, Security-, Availability-, Capacity und Continuity Manager sowie
  • praktische Anwender auf allen Design Ebenen


  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 3 Tagen ausgelegt.
  • Die täglichen Seminarzeiten liegen üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des jeweiligen Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen verzögern.

Für die Teilnahme an diesem Seminar gelten folgende Voraussetzungen:

  • gültiges ITIL® Foundation Zertifikat in der jeweils aktuellen ITIL® Edition (zwingend)
  • mindestens 2 Jahre Berufserfahrung im IT Umfeld als Manager/Verantwortlicher oder Berater (empfohlen)

  • Das international anerkannte Zertifikat "ITIL® Service Design Certificate" kann im direkten Anschluss an die Schulung erworben werden.
  • Die Examensprüfung wird nach den Richtlinien und Vorgaben der Axelos Limited durchgeführt und  besteht aus 8 Szenarien mit dazugehörigen Prüfungsfragen, welche in Form von graduierten Multiple Choice Optionen Fragen beantwortet werden müssen.
  • Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Teilnehmer mindestens 28 Punkte erreicht hat (entsprechend 70%).
  • Die Prüfungsdauer beträgt 90 Minuten.

Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner sowie als Begleitliteratur und Nachschlagewerk die ITIL® Kernpublikation "Service Design", vom TSO (UK), dem offiziellen ITIL® Publisher.


Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.



Die Service Transition Phase ist die Phase im Lifecycle, die eine Organisation und ihre Assets von einem Zustand in einen anderen, konsistenten Zustand überführt. Dabei werden Risiken gesteuert und organisatorisches Wissen zur Entscheidungsfindung gefördert. In dieser Phase wird die Überführung des Wertes oder Mehrwertes sichergestellt, wie er in der Phase Service Strategy identifiziert und in der Phase Service Design konzipiert wurde, damit dieser in der Phase Service Operation tatsächlich und effektiv realisiert werden kann.


  • Ziel dieses Trainings ist die ausführliche Erläuterung der Service Transition Phase und ihrer Rolle im Servicelebenszyklus, gemäß der zu vermittelnden Themen laut offiziellem Lehrplan (Syllabus) der Axelos Ltd. (UK).
  • Den Teilnehmern werden alle wesentlichen Prinzipien, Aktivitäten und Prozesse vermittelt, die für die Planung und Umsetzung von Service Changes, im Sinne einer erfolgreichen Service Transition, von Bedeutung sind.
  • Gleichzeitig werden die Teilnehmer auf die im unmittelbaren Anschluß an das Seminar stattfindende Examensprüfung zum Erwerb des Service Transition Zertifikates vorbereitet.

Das dreitägige Training zur Lifecycle-Phase "Service Transition" stellt den Teilnehmern die Prinzipien, Richtlinien und "Best Practice" für ein erfolgreiches Management bei der Umsetzung komplexer Service Changes vor, um bestmögliche Qualität bei gleichzeitiger Vermeidung unerwünschter Nebeneffekte und Risiken zu erreichen. Nach einer kompakten Einführung über die Ziele, den Zweck und den Umfang der Service Transition Phase, sowie über die Rolle der Service Transition im Service Lifecycle, werden die Service Transition Prinzipien und Aktivitäten erläutert. Hierzu zählen insbesondere auch die Aktivitäten des organisatorischen Wandels, mit Themen wie beispielsweise emotionaler Veränderungszyklus, Kommunikation und Stakeholder-Management.


Im weiteren Verlauf werden alle Prozesse der Service Transition ausführlich vorgestellt und ihre Aktivitäten, Kennzahlen, Rollen, Inputs/Outputs, Schnittstellen sowie Herausforderungen und Risiken erläutert, wie auch auf das Zusammenspiel der Prozesse selber eingegangen. 

Die in der Service Transition Phase behandelten Prozesse sind:

  • Transition, Planning & Support
  • Change Management
  • Service Asset and Configuration Management
  • Release and Development Management
  • Change Evaluation
  • Service Validation & Testing
  • Knowledge Management

Hinweise zur Implementierung einer Service Transition sowie technologische Überlegungen runden das Training ab. Als Teil der Vorbereitung auf die Examensprüfung, bearbeiten die Teilnehmer im Rahmen der Schulung ebenso eine offizielle Musterprüfung. 


  • IT Manager und IT Service Verantwortliche
  • IT Entwickler und IT Architekten
  • Test und Quality Manager
  • IT Berater und Auditoren
  • Change- und Release Manager
  • Customer Relationship und Supplier Manager sowie
  • IT Operations Verantwortliche


  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 3 Tagen ausgelegt.
  • Die täglichen Seminarzeiten liegen üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des jeweiligen Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen verzögern.

Für die Teilnahme an diesem Seminar gelten folgende Voraussetzungen:

  • gültiges ITIL® Foundation Zertifikat in der jeweils aktuellen ITIL® Edition (zwingend)
  • mindestens 2 Jahre Berufserfahrung im IT Umfeld als Manager/Verantwortlicher oder Berater (empfohlen)

  • Das international anerkannte Zertifikat "ITIL® Service Transition Certificate" kann im direkten Anschluss an die Schulung erworben werden.
  • Die Examensprüfung wird nach den Richtlinien und Vorgaben der Axelos Limited durchgeführt und  besteht aus 8 Szenarien mit dazugehörigen Prüfungsfragen, welche in Form von graduierten Multiple Choice Optionen Fragen beantwortet werden müssen.
  • Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Teilnehmer mindestens 28 Punkte erreicht hat (entsprechend 70%).
  • Die Prüfungsdauer beträgt 90 Minuten.

Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner sowie als Begleitliteratur und Nachschlagewerk die ITIL® Kernpublikation "Service Transition", vom TSO (UK), dem offiziellen ITIL® Publisher.


Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.



Die Realisierung der strategischen Ziele erfolgt letztendlich in der Phase Service Operation, die damit zu einer entscheidenden Fähigkeit des Service Providers wird. Die effektive, effiziente und kontinuierliche Bereitstellung und Unterstützung von Services und ihren Servicekomponenten dient der Sicherung des Mehrwertes für Kunden, Anwender und dem Service Provider selber. Service Operation ist somit maßgeblich für den Erfolg des Service Management. Der "Mehrwert" eines Service wird aus Kundensicht erst in der Phase Service Operation spür- und messbar.


  • Ziel dieses Trainings ist die ausführliche Erläuterung der Service Operation Phase und ihrer Rolle im Servicelebenszyklus, gemäß der zu vermittelnden Themen gemäß offiziellem Lehrplan (Syllabus) der Axelos Ltd. (UK).
  • Den Teilnehmern werden alle wesentlichen Prinzipien, Aktivitäten, Prozesse und Funktionen vermittelt, die für die Implementierung und Durchführung der Service Operation von Bedeutung sind.
  • Gleichzeitig werden die Teilnehmer auf die im unmittelbaren Anschluß an das Seminar stattfindende Examensprüfung zum Erwerb des Service Operation Zertifikates vorbereitet.

Das dreitägige Training zur Lifecycle-Phase "Service Operation" stellt den Teilnehmern die Prinzipien, Aktivitäten, Prozesse und Funktionen für das erfolgreiche Management des Servicebetriebes, gemäß der zu erfüllenden Serviceziele, vor. Nach einer kompakten Einführung über die Ziele, den Zweck und den Umfang der Service Operation Phase, werden die Service Operation Prinzipien und Aktivitäten erläutert.

Der Schwerpunkt des zweiten Seminartages richtet sich auf die Prozesse der Service Operation Phase, diese werden ausführlich mit ihren Aktivitäten, Kennzahlen, Rollen, Inputs/Outputs, Schnittstellen sowie Herausforderungen und Risiken vorgestellt.

Die in der Service Operation Phase behandelten Prozesse sind:

  • Incident Management
  • Problem Management
  • Event Management
  • Request Fulfillment
  • Access Management


Am dritten Seminartag stehen zunächst die Funktionen, wie bspw. der Service Desk, sowie organisatorische Aspekte im Mittelpunkt. Überlegungen und Hinweise zu Fragen der Implementierung der Service Operation, den technologischen Aspekten sowie die Erläuterung von Herausforderungen, kritischen Erfolgsfaktoren sowie Risiken, runden das Training inhaltlich ab. Als Teil der Vorbereitung auf die Examensprüfung, bearbeiten die Teilnehmer im Rahmen der Schulung ebenso eine offizielle Musterprüfung.


Dieses Training richtet sich an alle Personen, die an der Planung und Durchführung von Aktivitäten im Kontext von Service Operation beteiligt sind.

Wie beispielsweise:  

  • IT Manager, IT Service und Operations Manager
  • Incident- und Problem Manager
  • Technical Manager und Application Manager
  • Service Desk Koordinatoren
  • IT Operations Mitarbeiter

  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 3 Tagen ausgelegt.
  • Die täglichen Seminarzeiten liegen üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des jeweiligen Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen verzögern.

Für die Teilnahme an diesem Seminar gelten folgende Voraussetzungen:

  • gültiges ITIL® Foundation Zertifikat in der jeweils aktuellen ITIL® Edition (zwingend)
  • mindestens 2 Jahre Berufserfahrung im IT Umfeld als Manager/Verantwortlicher oder Berater (empfohlen)

  • Das international anerkannte Zertifikat "ITIL® Service Operation Certificate" kann im direkten Anschluss an die Schulung erworben werden.
  • Die Examensprüfung wird nach den Richtlinien und Vorgaben der Axelos Limited durchgeführt und  besteht aus 8 Szenarien mit dazugehörigen Prüfungsfragen, welche in Form von graduierten Multiple Choice Optionen Fragen beantwortet werden müssen.
  • Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Teilnehmer mindestens 28 Punkte erreicht hat (entsprechend 70%).
  • Die Prüfungsdauer beträgt 90 Minuten.

Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner sowie als Begleitliteratur und Nachschlagewerk die ITIL® Kernpublikation "Service Operation", vom TSO (UK), dem offiziellen ITIL® Publisher.


Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.



Bei Continual Service Improvement geht es darum, "Best Practice" zu etablieren, mit deren Hilfe und Anwendung schrittweise und umfassend die Servicequalität, operative Effektivität und Effizienz verbessert werden. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass das Serviceportfolio dauerhaft auf die Bedürfnisse des Unternehmens und seiner Kunden abgestimmt ist. Dafür werden Methoden, Prinzipien und Praktiken des Qualitätsmanagement, des Change Management sowie die Verbesserung von Fähigkeiten zusammengeführt.


  • Ziel dieses Trainings ist es, den Teilnehmern zu vermitteln, wie mittels Continual Service Improvement eine kontinuierliche Abstimmung und Optimierung der IT Services an sich verändernde Business-Bedürfnisse erreicht werden kann, um den Erhalt der Wertschöpfung sicherzustellen.
  • Gleichzeitig werden die Teilnehmer auf die im unmittelbaren Anschluß an das Seminar stattfindende Examensprüfung zum Erwerb des Service Transition Zertifikates vorbereitet.

  • Das dreitägige Training über die "Continual Service Improvement" Phase, vermittelt den Teilnehmern das Verständnis für die Notwendigkeit kontinuierlicher Verbesserung im gesamten Servicelebenszyklus, zum Erhalt der Wertschöpfung. Dazu werden die grundlegenden Konzepte,  Prinzipien und Methoden des Qualitätsmanagements vorgestellt und die Bedeutung und Anwendung von Kennzahlen für die Messung, Steuerung und Verbesserung erläutert.
  • Die kontinuierlichen Aktivitäten des "Continual Service Improvement" werden anhand des 7-Step Improvement-Prozesses veranschaulicht sowie das Zusammenwirken aller Service Lifecycle Phasen im Sinne eines in sich geschlossenen Feedback- und Regelkreises dargestellt.
  • Für die kontinuierlichen Aktvitäten im Continual Service Improvement steht der 7-Step Improvement Prozess.
  • Die Vorstellung der Gap Analyse, Balanced Scorecard, SWOT Analyse oder auch Component Failure Impact Analyse (CFIA), vermittelt den Teilnehmern einen Einblick in hilfreiche Methoden und Techniken. Des Weiteren wird dargestellt, welche Kompetenzen und Rollen zur Organisation kontinuierlicher Verbesserung relevant sind.
  • Mit Überlegungen und Hinweisen zu Fragen der Implementierung und technologischen Aspekten sowie Erläuterungen zu Herausforderungen, kritischen Erfolgsfaktoren sowie Risiken, wird das Training inhaltlich abgerundet. Als Teil der Vorbereitung auf die Examensprüfung, bearbeiten die Teilnehmer im Rahmen der Schulung ebenso eine offizielle Musterprüfung.

Dieses Training richtet sich an alle Personen, die an der kennzahlenbasierten Messung, Steuerung und Verbesserung auf Service-, Prozess- und Technologieebene beteiligt sind.

Wie beispielsweise:

  • IT Manager, IT Verantwortliche
  • IT Berater und Auditoren
  • Qualitätsmanagementbeauftragte
  • Prozess- und Serviceverantwortliche sowie
  • IT Fach- und Führungskräfte

  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 3 Tagen ausgelegt.
  • Die täglichen Seminarzeiten liegen üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des jeweiligen Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen verzögern.

Für die Teilnahme an diesem Seminar gelten folgende Voraussetzungen:

  • gültiges ITIL® Foundation Zertifikat in der jeweils aktuellen ITIL® Edition (zwingend)
  • mindestens 2 Jahre Berufserfahrung im IT Umfeld als Manager/Verantwortlicher oder Berater (empfohlen)

  • Das international anerkannte Zertifikat "ITIL® Continual Service Improvement Certificate" kann im direkten Anschluss an die Schulung erworben werden.
  • Die Examensprüfung wird nach den Richtlinien und Vorgaben der Axelos Limited durchgeführt und  besteht aus 8 Szenarien mit dazugehörigen Prüfungsfragen, welche in Form von graduierten Multiple Choice Optionen Fragen beantwortet werden müssen.
  • Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Teilnehmer mindestens 28 Punkte erreicht hat (entsprechend 70%).
  • Die Prüfungsdauer beträgt 90 Minuten.

Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner sowie als Begleitliteratur und Nachschlagewerk die ITIL® Kernpublikation "Continual Service Improvement" vom TSO (UK), dem offiziellen ITIL® Publisher.


Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.


ITIL® Capability Module



  • Ziel dieses Trainings ist die Vermittlung der Lerninhalte zu "Operational Support and Analysis", gemäß des offiziellen Lehrplans (Syllabus) der Axelos Ltd. (UK).
  • Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Phase Service Operation, aber auch übergreifende Themen zu den Lifecycle Phasen Service Design und Service Transition werden besprochen.
  • Es wird detaillierter auf die betreffenden Prozesse im Hinblick auf Anwendung und Steuerung eingegangen. Geichzeitig werden die Teilnehmer auf die im unmittelbaren Anschluß an das Seminar stattfindende Examensprüfung zum Erwerb des international gültigen Zertifikates "Operational Support and Analysis" vorbereitet, mit dem - bei erfolgreichem Abschluß - 4 Credit Points erreicht werden.

Das viertägige Training zum Capability-Stream "Operational Support & Analysis" konzentriert sich auf die Frage, wie zuverlässige und robuste Services und IT-Infrastrukturen bereitgestellt werden können. Dabei wird der Fokus auf die Prozesse und Funktionen der Service Operation Phase gerichtet und wie diese zum Erfolg beitragen können.


Die Inhalte strukturieren sich wie folgt:

  • Leitlinien und Prinzipien von Service Operation
  • Zusammenspiel von Service Operation mit anderen Phasen des Service Lifecycles
  • Behandelte Prozesse:
    - Incident Management
    - Problem Management
    - Event Management
    - Request Fulfillment
    - Access Management

  • Behandelte Funktionen:
    - Service Desk
    - Technical Management
    - Application Management
    - IT Operations Management

 

  • Aspekte der Implementierung von Prozessen und Funktionen
  • Technologische Überlegungen
  • Herausforderungen, kritische Erfolgsfaktoren und Risiken

 
Als Teil der Vorbereitung auf die Examensprüfung, bearbeiten die Teilnehmer im Rahmen der Schulung ebenso eine offizielle Musterprüfung. 


  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 4 Tagen ausgelegt.
  • Die täglichen Seminarzeiten liegen üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des jeweiligen Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen verzögern.


Dieses Training richtet sich an alle Personen, die an der Steuerung und Durchführung von Service Operation Aktivitäten beteiligt sind.

Wie beispielsweise:  

  • IT Manager, IT Service und Operations Manager
  • Incident- und Problem Manager
  • Technical Manager und Application Manager
  • Service Desk Koordinatoren
  • IT Operations & Support Mitarbeiter

 


Für die Teilnahme an diesem Seminar gelten folgende Voraussetzungen:

  • gültiges ITIL® Foundation Zertifikat in der jeweils aktuellen ITIL® Edition (zwingend)
  • mindestens 2 Jahre Berufserfahrung im IT Umfeld als Manager/Verantwortlicher oder Berater (empfohlen)

  • Das international anerkannte Zertifikat "ITIL® Operational Support & Analysis" kann im direkten Anschluss an die Schulung erworben werden.
  • Die Examensprüfung wird nach den Richtlinien und Vorgaben der Axelos Limited durchgeführt und besteht aus 8 Szenarien mit dazugehörigen Prüfungsfragen, welche in Form von graduierten Multiple Choice Optionen Fragen beantwortet werden müssen.
  • Die Maximalpunktzahl beträgt 40.
  • Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Teilnehmer mindestens 28 Punkte erreicht hat (entsprechend 70%).
  • Die Prüfungsdauer beträgt 90 Minuten.

Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner sowie als Begleitliteratur und Nachschlagewerk die ITIL® Kernpublikation "Service Operation", vom TSO (UK), dem offiziellen ITIL® Publisher.


Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.



  • Ziel dieses Trainings ist die Vermittlung der Lerninhalte zu "Planning, Protection & Optimization", gemäß des offiziellen Lehrplans (Syllabus) der Axelos Ltd. (UK).
  • Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Phase Service Design sowie dem Zusammenspiel mit der Lifecycle Phase Service Strategy.
  • Es wird detaillierter auf die betreffenden Prozesse im Hinblick auf Anwendung und Steuerung eingegangen. Geichzeitig werden die Teilnehmer auf die im unmittelbaren Anschluß an das Seminar stattfindende Examensprüfung zum Erwerb des international gültigen Zertifikates "Planning, Protection & Optimization" vorbereitet.
  • Bei erfolgreichem Examensabschluss, werden dem Teilnehmer 4 Credit Points gutgeschrieben.

Das viertägige Training zum Capability-Stream "Planning, Protection & Optimization" konzentriert sich auf die Frage, wie verläßliche Services gemäß der umfänglichen Anforderungen geplant und designed werden können. Dabei wird der Fokus auf ausgesuchte Prozesse aus den Lifecycle Phasen Service Design und Service Strategy sowie deren Zusammenspiel gelegt.

Die Inhalte des Trainings strukturieren sich wie folgt:

  • Einführung in die Begriffe und Prinzipen von Planning, Protection & Optimization
  • "Best Practice" zur Erstellung und Pflege von Richtlinien, Architekturen und Dokumenten für das Design adäquater und innovativer IT-Services
  • "Best Practice" zur Planung neuer oder geänderter Services unter Berücksichtigung der geschäftlichen Anforderungen und der Service Assets des Service Providers
  • Behandelte Service Design Prozesse im Sinne der "Warranty of Service":
    - Capacity Management
    - Availability Management
    - IT Service Continuity Management
    - Information Security Management
    sowie dem Service Strategy Prozess:
    - Demand Management (zur Analyse und Steuerung des Bedarfs anhand der Bedarfsmuster)
  • Prozesse, Rollen und Verantwortlichkeiten in PPO
  • Überlegungen hinsichtlich Technologie und Implementierung der Prozesse
  • Herausforderungen, kritische Erfolgsfaktoren und Risiken

Als Teil der Vorbereitung auf die Examensprüfung, bearbeiten die Teilnehmer im Rahmen der Schulung ebenso eine offizielle Musterprüfung.


  • IT Manager und Strategen sowie IT Service Verantwortliche (Service Owner, Service Manager)
  • IT Entwickler und IT Architekten
  • IT Berater und Auditoren
  • Service Level-, Supplier-, Security-, Availability-, Capacity und Continuity Manager sowie Demand Manager
  • praktische Anwender auf allen Design Ebenen


  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 4 Tagen ausgelegt.
  • Die täglichen Seminarzeiten liegen üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des jeweiligen Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen verzögern.

Für die Teilnahme an diesem Seminar gelten folgende Voraussetzungen:

  • gültiges ITIL® Foundation Zertifikat in der jeweils aktuellen ITIL® Edition (zwingend)
  • mindestens 2 Jahre Berufserfahrung im IT Umfeld als Manager/Verantwortlicher oder Berater (empfohlen)

  • Das international anerkannte Zertifikat "ITIL® Planning, Protection and Optimization" kann im direkten Anschluss an die Schulung erworben werden.
  • Die Examensprüfung wird nach den Richtlinien und Vorgaben der Axelos Limited durchgeführt und  besteht aus 8 Szenarien mit dazugehörigen Prüfungsfragen, welche in Form von graduierten Multiple Choice Optionen Fragen beantwortet werden müssen.
  • Die Maximalpunktzahl beträgt 40.
  • Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Teilnehmer mindestens 28 Punkte erreicht hat (entsprechend 70%).
  • Die Prüfungsdauer beträgt 90 Minuten.

Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner sowie als Begleitliteratur und Nachschlagewerk die ITIL® Kernpublikation "Service Design", vom TSO (UK), dem offiziellen ITIL® Publisher.


Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.



  • Ziel dieses Trainings ist die Vermittlung der Lerninhalte zu "Release Control & Validation", gemäß des offiziellen Lehrplans (Syllabus) der Axelos Ltd. (UK).
  • Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Prozessen der Lifecycle Phase Service Transition sowie dem Zusammenspiel mit ausgewählten Prozessen und Aktivitäten der Phase Service Operation.
  • Es wird detailliert auf die betreffenden Prozesse im Hinblick auf deren Anwendung und Steuerung eingegangen.
  • Geichzeitig werden die Teilnehmer auf die im unmittelbaren Anschluß an das Seminar stattfindende Examensprüfung zum Erwerb des international gültigen Zertifikates "Release Control & Validation" vorbereitet.
  • Bei erfolgreichem Examensabschluss, werden dem Teilnehmer 4 Credit Points gutgeschrieben.

Das viertägige Training zum Capability-Stream "Release Control & Validation" konzentriert sich auf die Aktivitäten und Prozesse die erforderlich sind, um Veränderungen an physischen und logischen Konfigurationselementen betreffend IT Services und IT-Infrastrukturen erfolgreich durchzuführen. Dies beinhaltet das gesamte Management  von Änderungen, beginnend mit der Erfassung und Bewertung von Anforderungen bis hin zur vollständigen Umsetzung und Implementierung in den "Live-Betrieb" und damit auch dem Zusammenspiel mit der Phase Service Operation.

Die Inhalte des Trainings strukturieren sich wie folgt:

  • Einführung in die ITSM Grundbegriffe und Prinzipen von RCV
  • "Inputs" und "Outputs" der Service Transition Phase
  • Behandelte Service Transition Prozesse sind:
    • Change Management
    • Service Asset & Configuration Management
    • Service Validation & Testing
    • Release & Deployment Management
    • Change Evaluation
    • Knowledge Management
    • sowie den Service Operation Prozessen:
      • Request Fulfillment (für das Handling von Service Requests)
      • Prozesse, Rollen und Verantwortlichkeiten in RCV
      • Überlegungen hinsichtlich Technologie und Implementierung der Prozesse
      • Herausforderungen, kritische Erfolgsfaktoren und Risiken

Als Teil der Vorbereitung auf die Examensprüfung, bearbeiten die Teilnehmer im Rahmen der Schulung ebenso eine offizielle Musterprüfung.


  • IT Manager und Strategen sowie IT Service Verantwortliche (Service Owner, Service Manager)
  • Transition Manager und Change Manager
  • IT Berater und Auditoren
  • Release Manager, Configuration Manager, Tester und Qualitätssicherer sowie Knowledge Manager
  • praktische Anwender auf allen Transition Ebenen


  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 4 Tagen ausgelegt.
  • Die täglichen Seminarzeiten liegen üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des jeweiligen Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen verzögern.

Für die Teilnahme an diesem Seminar gelten folgende Voraussetzungen:

  • gültiges ITIL® Foundation Zertifikat in der jeweils aktuellen ITIL® Edition (zwingend)
  • mindestens 2 Jahre Berufserfahrung im IT Umfeld als Manager/Verantwortlicher oder Berater (empfohlen)

  • Das international anerkannte Zertifikat "ITIL® Release Control & Validation" kann im direkten Anschluss an die Schulung erworben werden.
  • Die Examensprüfung wird nach den Richtlinien und Vorgaben der Axelos Limited durchgeführt und  besteht aus 8 Szenarien mit dazugehörigen Prüfungsfragen, welche in Form von graduierten Multiple Choice Optionen Fragen beantwortet werden müssen.
  • Die Maximalpunktzahl beträgt 40.
  • Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Teilnehmer mindestens 28 Punkte erreicht hat (entsprechend 70%).
  • Die Prüfungsdauer beträgt 90 Minuten.


Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner sowie als Begleitliteratur und Nachschlagewerk die ITIL® Kernpublikation "Service Transition", vom TSO (UK), dem offiziellen ITIL® Publisher.


Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.



  • Ziel dieses Trainings ist die Vermittlung der Lerninhalte zu "Service Offerings & Agreements", gemäß des offiziellen Lehrplans (Syllabus) der Axelos Ltd. (UK).
  • Der Schwerpunkt liegt dabei im Zusammenspiel der Lifecycle Phasen von "Service Strategy" und "Service Design", verbunden mit der gemeinsamen Zielsetzung, den Kunden des Service Providers am Bedarf ausgerichtete, marktgerechte und wertschöpfende IT Services anzubieten.
  • Geichzeitig werden die Teilnehmer auf die im unmittelbaren Anschluß an das Seminar stattfindende Examensprüfung zum Erwerb des international gültigen Zertifikates "Service Offerings & Agreements" vorbereitet.
  • Bei erfolgreichem Examensabschluss, werden dem Teilnehmer 4 Credit Points gutgeschrieben.

Das viertägige Training zum Capability-Stream "Service Offerings & Agreements" konzentriert sich auf alle Aspekte die zur Definition und Gestaltung von Services und Serviceangeboten sowie den Abschluss von Servicevereinbarungen relevant sind. Dabei wird detailliert auf die betreffenden Prozesse der Phasen Service Strategy und Service Design und deren Interaktion miteinander eingegangen. Ebenso werden technische und organisatorische Faktoren betrachtet und erfolgskritische Aspekte der Implementierung diskutiert.

Die Inhalte des Trainings strukturieren sich wie folgt:

  • Einführung in die ITSM Grundbegriffe und Prinzipen von SOA
  • "Inputs" und "Outputs" der Service Transition Phase
  • Behandelte Prozesse der Service Strategy Phase im Kontext von SOA sind:
    • Service Portfolio Management
    • Demand Management
    • Financial Management
    • Business Relationship Management sowie die folgenden Prozesse der
    • Phase Service Design:
      • Service Level Management
      • Service Catalogue Management
      • Supplier Management
  • Prozesse, Rollen und Verantwortlichkeiten in SOA
  • Überlegungen hinsichtlich Technologie/Tools und Implementierung der Prozesse
  • Herausforderungen, kritische Erfolgsfaktoren und Risiken

Als Teil der Vorbereitung auf die Examensprüfung, bearbeiten die Teilnehmer im Rahmen der Schulung ebenso eine offizielle Musterprüfung.


  • IT Manager und Strategen sowie IT Service Verantwortliche (Service Owner, Service Manager)
  • Kundenverantwortliche / Key Acounter / Customer Relationship Manager
  • Business Relationship Manager, Service Level Manager und Supplier Manager
  • IT Berater und Auditoren


  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 4 Tagen ausgelegt.
  • Die täglichen Seminarzeiten liegen üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des jeweiligen Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen verzögern.

Für die Teilnahme an diesem Seminar gelten folgende Voraussetzungen:

  • gültiges ITIL® Foundation Zertifikat in der jeweils aktuellen ITIL® Edition (zwingend)
  • mindestens 2 Jahre Berufserfahrung im IT Umfeld als Manager/Verantwortlicher oder Berater (empfohlen)

  • Das international anerkannte Zertifikat "ITIL® Service Offerings & Agreements" kann im direkten Anschluss an die Schulung erworben werden.
  • Die Examensprüfung wird nach den Richtlinien und Vorgaben der Axelos Limited durchgeführt und  besteht aus 8 Szenarien mit dazugehörigen Prüfungsfragen, welche in Form von graduierten Multiple Choice Optionen Fragen beantwortet werden müssen.
  • Die Maximalpunktzahl beträgt 40.
  • Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Teilnehmer mindestens 28 Punkte erreicht hat (entsprechend 70%).
  • Die Prüfungsdauer beträgt 90 Minuten.

Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner sowie als Begleitliteratur und Nachschlagewerk die ITIL® Kernpublikationen "Service Strategy" und "Service Design", vom TSO (UK), dem offiziellen ITIL® Publisher.


Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.



  • Das obligatorische ITIL® Training und die Abschlußprüfung "Managing across the Lifecycle", stellt die letzte Hürde für die zukünftigen ITIL® Experten dar.
  • Das fünftägige Training „Managing across the Lifecycle“, ist das verpflichtende Trainingsmodul für alle Teilnehmer, die den Abschluss „ITIL® Expert“ anstreben.
  • Diese Personen haben zuvor diverse Zertifizierungen in den Service Lifecycle und/oder Service Capability Modulen erworben und dadurch mindestens 17 Credits erworben.
  • Zweck dieses Trainings und der abschließenden Examensprüfung ist es, die wesentlichen Inhalte aus den Kernpublikationen der ITIL® 2011 Edition zusammenfassend zu vermitteln und das Wissen um die Anwendung der "Best Practice" zu prüfen.

  • Die Schwerpunkte der Seminarzielsetzung liegen in der Zusammenarbeit mit dem Business, dem Steuern und Überwachen von Zielen, Prozessen, Funktionen und Aktivitäten, sowie auf den Schnittstellen der Lifecycle Phasen und ihrer wechselseitigen Beeinflussung und Abhängigkeiten im Sinne des "closed loop control" Ansatzes.
  • Gleichzeitig werden die Teilnehmer auf die im unmittelbaren Anschluß an das Seminar stattfindende Examensprüfung "Managing across the Lifecycle" vorbereitet, das dem Absolventen bei erfolgreichem Bestehen automatisch zum Status "ITIL® Expert" verhilft.
  • Als Absolvent unserer Ausbildung erhalten Sie die jeweilige international anerkannte Zertifizierung und weisen Ihre aktuellen Kenntnisse nach.
  • Nutzen Sie dieses Seminar auch als Karrierebaustein.
  • Das erworbene Zertifikat ist direkt an Sie personengebunden.


Die inhaltlichen Schwerpunkte des Seminars bilden:

  • Einführung in IT Service Management unter besonderer Berücksichtigung von Management Aktivitäten
  • Steuern der Planung und Einführung von Service Management in einer Service Provider Organisation
  • Steuern von strategischen Changes
  • Risikomanagement
  • Umgang und Verständnis mit organisatorischen Changes
  • Service Assessment Aktivitäten
  • Verstehen und Anwenden weiterer verfügbarer Industrie Standards wie ISO2000, COBIT, SixSigma, etc

Als Teil der Vorbereitung auf die Examensprüfung, bearbeiten die Teilnehmer im Rahmen der Schulung ebenso eine offizielle Musterprüfung, basierend auf einer Fallstudie. Die im Seminar verwendete Fallstudie ist identisch mit der abschliessenden Examensprüfung verwendeten Fallstudie. Die Fallstudie wird im Seminar intensiv besprochen und analysiert.


  • IT Manager, CIO's und IT-Strategen
  • IT Berater und Qualitätsmanager sowie
  • Prozess- und Serviceverantwortliche

  • Das Seminar ist standardmäßig auf eine Dauer von 3 plus 2 Tagen ausgelegt.
  • Die täglichen Seminarzeiten liegen üblicherweise zwischen 09.00 - 17.00 Uhr.
  • Das Ende des jeweiligen Seminartages kann sich durch themenbezogene Diskussionen und Fragen verzögern.

Für die Teilnahme an diesem Seminar gelten folgende Voraussetzungen:

  • mindestens 17 Credits die aus vorherigen ITIL® Zertifikaten erworben wurden (zwingend)
  • mindestens 2 Jahre Berufserfahrung im IT Umfeld als Manager/Verantwortlicher oder Berater (empfohlen)

  • Das international anerkannte Zertifikat "ITIL® Managing across the Lifecycle" kann im direkten Anschluss an die Schulung erworben werden.
  • Bei erfolgreichem Bestehen, hat der Teilnehmer automatisch den Status des ITIL®  Expert erreicht und erhält hierzu auch ein separates, offizielles Zertifikat (i.d.R. als e-certificate).
  • Die Examensprüfung wird nach den Richtlinien und Vorgaben der Axelos Limited durchgeführt und  besteht aus 10  Prüfungsfragen, wovon 9 einen Bezug zur Fallstudie haben.
  • Die Fragen werden in Form von graduierten Multiple Choice Antwortoptionen beantwortet.
  • Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Teilnehmer mindestens 35 Punkte von maximal 50 möglichen Punkten erreicht hat (entsprechend 70%).
  • Die Prüfungsdauer beträgt 120 Minuten und wird als "closed book" Examen durchgeführt.

  • Teilnehmer unseres Seminars erhalten einen umfangreichen Seminarordner (inkl. Fallstudie und Musterexamen).
  • Als Begleitliteratur und Nachschlagewerk, dient die offizielle ITIL® Suite (TSO), mit den Core Books der einzelnen Service Lifecycle Phasen.
  • Teilnehmer unserer ITIL Expert Reihen, erhalten die ITIL® Suite ohnehin standardmäßig als Begleitliteratur.

Bei Interesse bieten wir Ihnen dieses Seminar gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.



Viele Wege führen nach Rom ... und zum ITIL® Expert!


Mit unseren Trainingsreihen bieten wir unseren Teilnehmern verschiedene Möglichkeiten an, um die Zertifizierung zum ITIL® Expert zu erlangen.


Starten Sie jetzt durch, mit der Qualifizierung zum ITIL® Expert, bei Deutschlands ITIL® Pionier!


Unsere ITIL® Expert Ausbildungsreihen basieren ausschließlich auf der Kombination der Service Lifecycle Module:

  • Service Strategy
  • Service Design
  • Service Transition
  • Service Operation und
  • Continual Service Improvement 

    sowie dem obligatorischen Abschlußmodul:

  • "Managing across the Lifecycle". 

So können wir sicherstellen, dass wir möglichst redundanzarme Trainingsinhalte vermitteln und ein klar strukturiertes, logisch aufeinander aufbauendes Seminarprogramm verfolgen können.


Wählen Sie anhand Ihrer Anforderungen die passende Variante aus.


Wir bieten Ihnen die Ausbildung zum ITIL® Expert in 3 Durchführungsvarianten an:


Welche die richtige, sprich passende Variante ist, hängt ganz von der Zielrichtung und den persönlichen Voraussetzungen der Teilnehmer ab.

Selbstverständlich können Sie jedes einzelne Modul bei uns auch als separate Trainingseinheit buchen.


Voraussetzungen zur Teilnahme an der ITIL® Expert Ausbildung sind:

  • gültiges ITIL® Foundation Zertifikat in der jeweils aktuellen ITIL® Edition (zwingend)
  • mindestens 2 Jahre Berufserfahrung im IT Umfeld als Manager/Verantwortlicher oder Berater (empfohlen)

  • Um den Zertifizierungsstatus ITIL® Expert zu erlangen, müssen mindestens 22 Credits erreicht werden.
  • Dies ist durch die Absolvierung des ITIL® Foundation Zertifikats, fast beliebig kombinierbarer Lifecycle und / oder Capability Zertifizierungen sowie dem obligatorischen Abschlussmodul "Managing across the Lifeycle" möglich.

Die verschiedenen Streams und Spezialisierungen können Sie dem offiziellen Curriculum (Ausbildungsschemata) der Axelos Limited entnehmen.

Weitere Informationen zu den Zertifizierungen & Prüfungen entnehmen Sie bitte der Beschreibung der vorherigen Seminare.


Bei Interesse bieten wir Ihnen diese Ausbildung gerne als „Inhouse“ Veranstaltung an und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Bitte kontaktieren Sie uns und richten Ihre Anfrage an schulungen@exagon.de.



  • Der ITIL® Master stellt die bisher höchste ITIL® Zertifizierungsstufe dar und bescheinigt dem Aspiranten, dass er nicht nur über das erforderliche Wissen verfügt, sondern dieses auch nachweislich und erfolgreich in der Praxis angewendet und umgesetzt hat.
  • Im Rahmen der ITIL® Master Qualifizierung werden die Fähigkeiten des Teilnehmers bewertet, die Prinzipien, Methoden und Techniken von ITIL® "Best Practice" im beruflichen Arbeitsumfeld anzuwenden. Die Teilnehmer müssen also anhand ihrer individuellen praktischen Erfahrungen und Projekten nachweislich darlegen, in welcher Weise sie die ITIL® "Best Practice" dazu verwendet haben, um geschäftliche Ergebnisse und Resultate zu erreichen.
  • Da jeder ITIL® Master Anwärter über individuelle persönliche Erfahrungen verfügt, gibt es für diese Qualifizierung auch keinen festen Lehrplan (Syllabus) und damit auch keinen Vorbereitungskurs.


Um teilnahmeberechtigt für die ITIL® Master Qualifizierung zu sein, sind folgende Voraussetzungen zwingend zu erfüllen:

  • die ITIL® Expert Zertifizierung muss erreicht sein

  • mindestens 5 Jahre Berufserfahrung als Führungskraft oder in leitender Position im IT Service Management Sektor müssen nachgewiesen werden

Für weitergehende Informationen können Sie sich über die Internet-Seiten der Axelos Ltd. informieren und Kontakt zu den zugelassenen Examination Instituten aufnehmen.


Zur Erreichung Ihres ITIL® Expert Status, als eine der zwingenden Voraussetzungen für die ITIL® Master Zertifizierung, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung oder stellen den Kontakt zu den jeweils zugelassenen Instituten her.